KICKBOXING MAUREN-SCHELLENBERG

2007

Gürtelprüfungen der Kinder

Am Donnerstag, 25.1.07 fanden die Gürtelprüfungen der Kinder statt. Alle hatten riesen Eifer und Disziplin gezeigt. Alle waren überglücklich und erleichtert, als sie erfahren haben , dass sie ihre Prüfung bestanden haben.

Gürtelprüfungen

Am Montag, 26.2.07 wurde die Gelbgurtprüfung abgenommen. Alle Prüflinge haben mehr oder weniger gut bestanden. Die Prüfungsexperten waren Martin Kaiser, Günther Wohlwend und Esther Ladner. Wir gratulieren den neuen Gurträgern.

INT. IRISH OPEN

Vom 3 bis 5 März 07 war Dublin (IRL) erneut Austragungsort des Int. Irish Open (World Cup). Das Turnier war für alle drei Weltverbände (WKA, WAKO und ISKA) offen und demzufolge waren insgesamt 2500 Top- Kämpfer aus 32 Nationen von Europa und den USA am Start und die Veranstaltung ist derzeit die grösste Kampfsportveranstaltung in Europa und den USA. Gekämpft wurde in den Kickboxdisziplinen (Leicht- und Punktekampfkickboxen. Das FL- Kickboxnationalteam war mit 6 Kämpfern des A- Kaders sowie mit zwei B- Kaderkämpfern und drei Betreuern in Dublin vertreten. Kayar Metin, Labinot Cekaj, Team-Chef Davida Rainer sowie Team-Manager Thöny Mario (Ausland) konnte aus beruflichen Gründen nicht teilnehmen. Betreut wurde das Team durch Ritter Michael, Pruvlj Gregori und Music Mersim.

Silber für Pruvlj Ivana

Die 17- Jährige Ivana startete in der Disziplin Leichtkontakt in der Gewichtsklasse Damen + 65 kg Schwarzgurt (55 Starter. Die Jüngste im Team und WM - Bronzemedaillengewinnerin war sehr gut in Form und zeigte ihrer Konkurrenz aus welchem Holz sie geschnitzt ist. In den vier Vorrundenbegegnungen besiegte sie jeweils ihre Gegnerinnen aus England, Italien, Polen und den USA klar. Im Finale traf sie dann auf die Meli Conner (IRL). Im Finale betrug die Kampfzeit 2 mal 2 Minuten und beide Finalistinnen schenkten sich nichts. Eine Minute vor Schluss musste Ivana jedoch den Kampf aufgrund einer Verletzung vorzeitig, trotz einem Punkteplus, abbrechen und war somit ausgezeichnete Zweite.

Silber für Kaiser Martin

Martin kämpfte in der Disziplin Punktekampf Senioren (+35 Jahre). In dieser Disziplin waren insgesamt 45 Kämpfer am Start. Der mehrfache WM und EM Medaillengewinner und amtierende WKA- Vizeweltmeister stellte sein Können klar unter Beweis und stand nach drei gewonnen Kämpfen und einem Freilos in der Vorrunde gegen Dave Haffernan (IRL) im Finale. Kaiser hatte seinen Gegner sehr gut im Griff und konnte diesen mit schnellen Hand – Bein Angriffen immer wieder treffen. Doch der Lokalmatador und ebenfalls mehrfache WM – Medaillengewinner kam der Heimvorteil etwas zu Gute und gewann den Kampf nach einer Verlängerung knapp mit 11 zu 10 Punkten. Für Kaiser war dies sein bis jetzt bestes Resultat auf den Irish- Open und war über seinen Erfolg sehr erfreut.

Bronze für Music Harris

Eine ausgezeichnete Leistung zeigte auch der erst 8- jährige Music Harris bei den Kindern. Er kämpfte in der Disziplin Punktekampf Kids Schwarzgurte (44 Starter). Das Nachwuchstalent kämpfte zum ersten Mal im Kids- Worldcup und zeigte, dass auch in Liechtenstein eine ausgezeichnete Nachwuchsarbeit geleistet wird. Er konnte seine drei Vorrunden Begegnungen ganz klar für sich entscheiden und musste sich im Halbfinale leider dem späteren Sieger aus England knapp geschlagen geben und war somit ausgezeichneter Dritter. Der Kampf um Platz drei wurde nicht ausgekämpft.

Siebter Platz für das Team im Nationen Team- Bewerb (Punktekampf)

In diesem Bewerb waren insgesamt 32 Nationalteams am Start. Jedes Team bestand aus vier Kämpfern und einer Kämpferin. Das jenige Team das am meisten Kämpfe für sich entscheiden konnte war eine Runde weiter. Im Liechtensteiner Team kämpften Kaiser Martin, Wohlwend Günther, Music Besim, Beck Christian und Pruvlj Ivana. In der ersten Runde traf das FL- Team auf Dänemark. Die Dänen verloren klar mit 4 zu 1. In der zweiten Runde trafen die Liechtensteiner auf Italien 1. Nach zwei verlorenen Kämpfen sah es für die FL- Boys schlecht aus doch Kaiser und Wohlwend konnten ihre Kämpfe klar gewinnen und aufgrund der mehr erzielten Punkte stand das Team in der 3 Runde. Dort traf die FL- Nati auf das Team England und musste sich trotz guter Leistung mit 3 zu 1 geschlagen geben. Gewonnen wurde der Bewerb vom ALLSTAR TEAM USA.

Open Bewerb

Im Open Bewerb waren insgesamt 260 Schwarzgurt- Elitekämpfer am Start. Kaiser Martin konnte sich bis in die vierte Runde vorkämpfen und war rangierte sich am Schluss unter den besten 16 Kämpfern. Wohlwend Günther konnte sich bis in die dritte Runde vorkämpfen und platzierte sich somit unter den Top 30.

Out im Viertelfinale

Bazdaric Christian und Beck Christian kämpften in den Disziplinen –84 kg Leicht- und Punkkampf (jeweils 60 Starter), bis ins Viertelfinale vorkämpfen und erzielten somit zwei Mal den siebten Rang.

Omer Music kämpfte bei den (Kids Schwarzgurte) und konnte sich ebenfalls von 44 Kämpfer bis unter die besten Acht vorkämpfen und zeigte somit eine hervorragende Leistung.

Out im Achtelfinale

Wohlwend Günther musste sich leider im Punktekampf +84 kg Schwarzgurte (76 Starter) in der 3 Runde geschlagen geben und platzierte sich somit unter den besten 16.

Int. austrian classics

.Am 17. März 07 war Kufstein (A) Austragungsort der diesjährigen Austrian Classics 07. Dieses Europa Cup Schwarzgurt Turnier gehört in Europa zu den Top Veranstaltungen. Aus diesem Grund waren 1017 Kämpfer aus 17 Nationen Europas am Start. Gekämpft wurde nach dem Regelwerk der WAKO (World Association and Kickboxing Organisation) in den Disziplinen Leichtkontakt und Punktekampf Kickboxen. Die Kampfzeit pro Kampf betrug 2 mal 2 Minuten. Das FL- Kader war mit fünf A- Kader und acht B- Kaderkämpfern am Start. Nicht am Start vom A- Kader waren Christian Bazdaric (krank) und Cekaj Labinot (Beruf. Betreut wurde das Team durch Music Besim, Music Mersim und Prvulj Djordje sowie fünf mitgereisten Fans.

Silber für Martin Kaiser

Martin Kaiser startete in der Disziplin Punktekampf Herren +94 kg ( 16 Starter. In der Vorrunde traf Kaiser auf Christopf Robby vom Team Top - Ten Germany. Martin bestätigte derzeit seine gute Form und gewann gegen den Deutschen mit 9 zu 7 Punkten. Im Halbfinale musste sich der Unterländer Patterer Sepp (A) stellen. Die beiden erfahrenen internationalen Top- Kämpfer schenkten sich keine Punkte wobei Kaiser zum Schluss die Nase vorn hatte und mit seinen harten Side- Kicks den Österreicher mit 19 zu 15 Punkten bezwingen konnte. Im Finale traf Kaiser auf Daniel Roth (HUN). Gegen den Ungarn musste sich Kaiser etwas unglücklich mit 7 zu 9 Punkten geschlagen geben und war somit guter Zweiter.

Zweimal Bronze für Günther Wohlwend

Wohlwend startete im Punktekampf gleich in zwei Gewichtsklassen (-89 kg und –94 kg). In der Gewichtsklasse –89 kg ( 17 Starter) bezwang der Unterländer in der Vorrunde Michele De Lorenz (ITA) frühzeitig mit 6 zu 0 Punkten und Andreas Riem (D) mit 18 zu 15 Punkten. Im Halbfinale traf Wohlwend auf den späteren Sieger, Damon Sansum (ENG). Beide Kämpfer leisteten sich einen harten und offenen Schlagabtausch. 10 Sekunden vor Schluss stand es 17 zu 17 nach Punkten. Doch der Engländer hatte die besseren Nerven und erzielte im Finish noch den entscheidenden Punkt. Wohlwend war somit guter Dritter. Der dritte Platz wurde aufgrund des olympischen Gedanken nicht ausgekämpft.

In der Gewichtsklasse –94 kg (15 Starter) traf Wohlwend nach einem Freilos auf Daniel Roth (HUN). Der FL- Kämpfer erwischte gegen den Ungar in der ersten Runde einen schlechten Start. In der zweiten Runde konnte er jedoch seinem Gegner zeigen aus welchem Holz Liechtensteiner geschnitzt sind und drehte den Kampf nochmals um und konnte den Ungarn mit 19 zu 18 Punkten bezwingen. Im Halbfinale traf Günther auf den späteren Sieger, Andrea Onoamo (ITA). Der Italiener erwischte eine sehr guten Tag und bezwang Wohlwend, der von den anderen Kämpfen schon etwas angeschlagen war, mit 6 zu 4 Punkten. Der FL- Kämpfer war somit erneut Dritter.

Frühzeitiges Out

Leider etwas unglücklich trotz guter Leisung mussten sich die restlichen Team Mitglieder wie, Kresniki (B- Kader, out Runde 2, im Leichtkontakt –74 kg), Beck Christian (A- Kader, Leichtkontakt und Punktekampf –84 kg), Kayar Metin ( A- Kader, Herren –69 kg), Ivana Prvulj (A- Kader, Damen –65 kg), Music Harris und Omer (B- Kader, Kids –25 kg), Angela Ellensohn (B- Kader, Damen –65 kg), Dominik Huber (B- Kader, Herren –84 kg), Ergün Sönmaz (B- Kader, Herren –79 kg) und Michael Tran (B- Kader, Herren – 74 kg), in der Vorrunde geschlagen geben.

Trainingswochenende mit Thomas Ungeheuer

Thomas ist ein Top LK Trainer aus Deutschland. Die Teilnehmer durften sich auf ein spannendes Training freuen. Trainiert wurden Techniken, Kondition, und Taktig. Alle waren masslos begeistert. Wir hoffen, dass wir vermehrt mit Thomas zusammenarbeiten können.

Landesmeisterschaft im Kickboxen

Gemeinsam richteten die Kickboxer und Karatekas ihre Landesmeisterschaften in der Turnhalle in Balzers aus. Dieses Zusammengehen kann als Erfolg gewertet werden und zeigte die Ähnlichkeit beider Sportarten auf.

Hochstehend verliefen die Kämpfe der LM. Überraschungen blieben aber aus. Der neue und alte Landesmeister bei den Herren heisst Günther Wohlwend, der in einem spannenden Finale Cekaj Labinot in die Schranken wies.

Im Damen Open konnte sich die junge Jessica Biedermann mit einem Sieg über Carolin Davida fürs Finale qualifizieren, wo sie dann aber gegen die routinierte Ivana Prvulj das Nachsehen hatte.

In der Kategorie Herren bis 80 kg zeigten die FL Athleten sauberen Kampfsport wobei Mehmet Gündocdu im Finale gegen Dominik Huber gewinnen konnte.

Bei den Junioren bis 17 Jahren zeigte Ramazan Sönmez eine Topleistung und bezwang im Finale die WM Medaillengewinnerin Ivana Prvulj.

Resultate:

Herren Open:

1. Günther Wohlwend

2. Cekaj Labinot

3. Mehmet Gündocdu

4. Christian Beck

Damen Open:

1. Ivana Prvulj

2. Jessica Biedermann

3. Ronja Meier und Carolin Davida

Herren bis 80 kg:

1. Mehmet Gündocdu

2. Dominik Huber

3. Ergün Sönmez und Peter Davida

Junioren bis 17 Jahre:

1. Ramazan Sönmez

2. Ivana Prvulj

3. Florian Hassler und Jessica Biedermann

WKA ( World Karate and Kickboxing Association) Weltmeisterschaft karlsruhe (Deutschland)

Montag, 27. August 2007 - 19:30 Uhr

Erste Erfolge in Karlsruhe

Seit Samstag, 25. August 2007 weilt das Kickboxteam Liechtenstein in Karlsruhe. Nach den üblichen organisatorischen Abläufen hat sich das Team um Rainer Davida und Mario Thöny im Radisson SAS Hotel niedergelassen und für die ersten Kämpfe vorbereitet. Gestern Abend stand jedoch noch zuerst die traditionelle Eröffnungsfeier an wo alle Nationen gebührend in Karlsruhe zur WM 2007 empfangen wurden.

Heute standen die ersten Kämpfe auf dem Tagesplan. Unser Team ist dieses Jahr zum ersten Mal, neben der Kategorie Pointfighting, in der Disziplin "Lightcontact" angemeldet. Hier wird 2 mal 2 Minuten durchgekämpft. Das Team Liechtenstein startete dieses Jahr zum ersten Mal an einer WM in dieser Disziplin. Christian Beck, Christian Bazdaric, Günther Wohlwend und Dominik Huber mussten sich in der Vorrunde jeweils knapp geschlagen geben. Martin Kaiser ließ sich davon jedoch nicht beirren und kämpfte sich in dieser Disziplin bis ins Finale durch, welches er am Mittwoch bestreiten wird.

Metin Kayar nahm in diesem Jahr zum ersten Mal in der Kategorie Gojo Ryu Karate (traditionelles Karate / Kampf gegen imaginären Gegner) teil. Somit ist Kayar der erste liechtensteinische Teilnehmer der an einer WM in dieser Kategorie teilnahm. Metin bewies sein großes Ausnahmetalent und konnte als erster liechtensteinischer Kampfsportler den Finaleinzug sichern.

Somit hat Liechtenstein bereits nach dem 1. Tag 2 Medaillen auf dem Konto. Welches Metall unsere Kämpfer nach Hause bringen wird sich im Verlauf dieser Woche noch zeigen.

Dienstag, 28. August 2007 - 18:34 Uhr

Kickboxteam Liechtenstein übertrifft sich selbst

Die Liechtensteiner Kickboxer haben bereits am zweiten Tag der diesjährigen WM die Medaillenbilanz der letztjährigen Weltmeisterschaft übertroffen. Letztes Jahr kam das Team mit einer Bronze- und drei Silbermedaillen nach Hause. Aktuell sind es nun bereits fünf Finalkämpfe und eine Bronzemedaille.

Dominik Huber, welcher zum ersten Mal an einer WM teilnahm, konnte sich gut in Szene setzen, schied aber vorzeitig aus.

Günther Wohlwend (Fels) startete in der Kategorie Herren Pointfighting bis 90kg. Wohlwend erwischte einen guten Tag und steht nach drei gewonnenen Kämpfen im Finale.

Christian Bazdaric und Christian Beck starteten beide in der Kategorie Herren Pointfighting bis 85kg. Bazdaric musste sich gegen den späteren Finalisten knapp mit einem Punkt unterschied geschlagen geben.

Christian Beck hingegen konnte seine Gegner gut kontrollieren und wurde aufgrund seiner hervorragenden Leistung zum ersten Mal in seiner Karriere mit einer WM-Bronzemedaille belohnt.

Martin Kaiser startete am heutigen Dienstag in zwei Kategorien. Kaiser konnte alle seine Gegner kontrollieren und nimmt nun an drei Finalkämpfen teil. Somit hat Kaiser auf jeden Fall schon mal drei Silbermedaillen was sicherlich einmalig in der Geschichte des Liechtensteinischen Kampfsportes sein dürfte.

Ivana Prvulj kämpfte in der Kategorie Leichtkontakt Juniorinnen +60kg. Wie auch die Herren gestern konnte sich Ivana gut in Szene setzten, schied dann aber knapp mit 2:1 Richterstimmen vorzeitig aus. Sie wird morgen in der Disziplin Semikontakt erneut eine Chance auf eine Medaille erhalten.

Bereits am Mittwoch starten die ersten Finalkämpfe, welche bis Samstag andauern.

Mittwoch, 29. August 2007 - 16:30 Uhr

Pech für Ivana

An heutigen Mittwoch kämpfte Ivana Prvulj in der Kategorie Juniorinnen +60kg um eine Medaille. Die junge Dame aus Mauren hat auf weltmeisterlichem Niveau gekämpft und schlug sich beachtlich. Im Viertelfinale musste sie sich aber in der Verlängerung knapp ihrer Gegnerin geschlagen geben.

Martin Kaiser befindet sich zur Stunde in der Vorbereitungsphase für seinen WM-Kampf um den Weltmeistertitel in der Kategorie Lightcontact Veteranen +85kg. Der Kampf wird ungefähr um 21:30 Uhr stattfinden.

Mittwoch, 29. August 2007 - 22:41 Uhr

WM Silber für Martin Kaiser

Martin Kaiser hat am heutigen Abend in der Kategorie Lightcontact Senioren +85kg eine Silbermedaille erkämpft. Martin traf im Finale auf den Deutschen Kai Höfer. Die beiden Herren lieferten sich von Anfang an einen schnellen Schlagabtausch und boten den Zuschauern einen interessanten Kampf.

Nach den zu kämpfenden 2 mal 2 Minuten ging Kai Höfer dank des besseren Punkteergebnisses als Sieger des Kampfes hervor und sicherte sich WM Gold.

Martin wirkte gegen Ende des Kampfes sichtlich müder als sein Gegner. Dies aber auch dadurch, weil Martin mehr als doppelt so viele Vorrundenkämpfe hinter sich hat als Höfer, welcher nur in dieser Disziplin angetreten war. Trotzdem ist es ein großer Erfolg für den Liechtensteiner Kickboxer, welcher in den kommenden zwei Tagen noch zwei weitere Chancen auf eine Goldmedaille erhalten wird.

Bereits morgen steht Martin wieder auf der Matte. Am Freitag sehen wir Martin Kaiser und Günther Wohlwend bevor Metin Kayar am Samstagmorgen sein Finale in der Kata Disziplin austragen wird.

Donnerstag, 30. August 2007 - 21:08 Uhr

Martin Kaiser holt sich Gold

Martin Kaiser hat sich an der Kickbox WM in Karlsruhe den Weltmeistertitel in der Kategorie Punktekampf Herren Senioren +85kg geholt. Der Liechtensteiner Ausnahmeathlet erkämpfte sich in einer spannenden Partie den ersehnten Titel.

Der Gegner von Martin, Felix Trevor aus England, fand von Anfang an nicht richtig in den Kampf und bot sich als ideale Angriffsfläche für die präzisen Schläge von Martin an. Christian Bazdaric meinte nach dem Kampf, Martin hätte seinen Gegner regelrecht deklassiert und wie einen Schülerbuben aussehen lassen. Christian selbst war überrascht wie flink Martin seine Schläge ausgeführt hat. "Speziell die schwierigen Fußkicks an den Kopf hat Martin sehr sauber und konzentriert platziert" freute sich Christian.

Martin selbst wirkte sehr erleichtert nach dem Kampf. Man holt ja nicht jeden Tag eine WM Goldmedaille. "Auf dem Podest zu stehen und die Liechtensteinische Nationalhymne zu hören ist ein unbeschreibliches Gefühl" so Martin nach der Preisverleihung.

Auch wenn die Freude groß ist wird heute nicht groß gefeiert. Es steht Morgen schließlich noch das Finale in der Kategorie Punktekampf Herren +90 kg an. Auch dort ist die Farbe des Metalls noch nicht bestimmt.

Ebenfalls Morgen wird sich Günther Wohlwend (Fels) auf die Matte begeben und um eine WM Goldmedaille kämpfen. Der Nendler will dieses Jahr das goldene Metall mit nach Hause nehmen. Hoffen wir das Beste und drücken die Daumen für unsere Jungs!!

Freitag, 31. August 2007 - 16:38 Uhr

Silber für Martin Kaiser und Günther Wohlwend

Am heutigen Freitag haben Martin Kaiser und Günther Wohlwend ihre Finalkämpfe ihren jeweiligen Disziplinen ausgetragen. Sowohl Martin als auch Günther mussten sich in der Schlussphase knapp ihren Gegner geschlagen geben.

Günther Wohlwend traf bei seinem Finalkampf auf den Irländer Dave Heffernen. Von Anfang an kämpften die beiden Finalisten der Kategorie Punktekampf Herren -90kg auf hohem Niveau. Günther konnte sich am Anfang gut in Szene setzen, machte jedoch ein paar kleine Fehler, welche dann auch in der Pause von seinem Coach Christian Bazdaric geahndet wurden. In der 2. Runde kämpfte Günther dann wie man es von ihm gewohnt ist. Trotz allem konnte sein Gegner am Schluss einen kleinen Punktevorsprung ins Ziel retten und sicherte sich die Goldmedaille in dieser Kategorie.

Martin Kaiser traf in seinem Finalkampf in der Kategorie Punktekampf Herren +90kg auf den Engländer Brendan Mitty. Beide Kämpfer boten den Zuschauern bereits in der Vorrunde spannende und schnelle Kämpfe so dass dieses Finale ein regelrechtes Highlight werden sollte. So war es dann auch. Martin und Brendan boten den Zuschauern einen Kampf der Extraklasse den der Engländer schlussendlich knapp für sich entscheiden konnte und sich somit die Goldmedaille sicherte. Trotz allem ist die Wochenleistung des Schellenbergers außergewöhnlich und einmalig in Liechtenstein.

Morgen Samstag wir noch Metin Kayar um eine Goldmedaille kämpfen bevor das Kickboxteam Liechtenstein am Abend gegen 19:45 Uhr im Schellenberg auf dem Dorfplatz gebührend durch das Land Liechtenstein empfangen wird. Die Bevölkerung wird herzlich dazu eingeladen.

Game of fight in Holland

Vom 27.10 – 28.10.2007 war Tiel (NL), in der Nähe von Utrecht, Austragungsort des Europacup Tourments „Game of Fight“. Insgesamt waren 700 Kämpfer aus 6 verschiedenen Nationen Europas am Start. Gekämpft wurde in den Kickboxdisziplinen, Pointfighting (Sportkarate), Leicht- und Fullkontakt. Die Kampfzeit betrug jeweils 2mal 90 Sekunden. Promoted wurde die Veranstaltung von allen drei Weltverbänden (WKA, WAKO und ISKA). Das FL- Nationalteam wurde durch Wohlwend Günther (A- Kader) vertreten. Die restlichen FL- Topkämpfer konnten aus beruflichen Gründen nicht auf dem Turnier teilnehmen. Betreut wurde der einzige FL- Kämpfer durch Sonja Wolfinger.

Zwei Mal Bronze

Günther Wohlwend (Fels) kämpfte In der Gewichtsklasse + 82 kg und im Grandchampionbewerb (Open).

In Gewichtsklasse + 82 kg (Pointfighting) waren 12 Kämpfer am Start. Der Unterländer erwischte einen sehr guten Start in der Vorrunde. Im Halbfinale traf er dann auf den Holländer, John Engelhart, wobei Wohlwend den Kampf knapp mit 8 zu 9 Punkten verlor und sich somit mit dem dritten Schlussrang zufrieden stellen musste.

Im Grandchampion Bewerb (+70 kg Open) konnte sich Wohlwend nochmals steigern und stand nach einem Freilos sowie einem Sieg über einen Kämpfer aus Ägypten abermals im Halbfinale. Dort musste er sich einem Kämpfer aus Russland stellen. Nach einem offenen Schagabtausch. Nach zwei Runden konnte der Russe etwas glücklich mit 5 zu 4 Punkten gewinnen und Wohlwend musste sich erneut mit dem dritten Rang begnügen.

Fazit.

Das Kickboxteam Liechtenstein konnte sich somit mit einem Kämpfer im Grossen und Ganzen in Holland nicht schlecht in Szene setzen und konnte somit die Farben Liechtensteins würdig vertreten.